Startseite  - Impressum  - Datenschutz
 
 
 
Schulleben
 

Ein Bauernhof voller Erlebnisse

„In der 4. Klasse eine Abschlussfahrt auf einen Bauernhof? Na ja!“, dachten wir uns zuerst. Doch als unsere zwei Klassen nach einer langen Busfahrt endlich auf dem Erlebnisbauernhof in Echendorf bei Riedenburg ankamen, erlebten wir ein Abenteuer nach dem anderen.

Viele Tiere brachten uns zum Lachen    

Zwei weißbraun gefleckte Kühe, die uns Kindern sofort vertrauten, standen in einem großen und gemütlichen Stall. Eine kleine Ziege schlüpfte immer wieder durch das Gitter. Manchmal knabberte sie übermütig an unserer Kleidung. Die Hasen durften wir zwar halten, aber sie entwischten uns meistens, flüchteten in ihr kleines Häuschen und dösten zufrieden vor sich hin.

Die Pferde Kira und Maritta grasten auf ihrer Koppel. Wir streichelten und fütterten sie mit unseren Äpfeln.

(verfasst von Anna und Sina, 4d)

Kein „normaler“ Bauernhof

Auf dem Gelände gab es jedoch nicht nur Tiere, sondern auch ein tolles Museum mit vielen alten, nützlichen, aber auch gefährlichen Maschinen. Außerdem stand uns in einer umgebauten Halle unter anderem eine coole, schnelle Rutsche zur Verfügung, Minigolfstationen, Tischtennis, ein Billardtisch, eine Akrobatenstange sowie ein Slackline (ein Balanzierseil), auf dem wir unsere Geschicklichkeit testen konnten.

Im Freien lockten zwei große Trampoline, eine flotte Seilbahn und eine waghalsige Boulderwand. Es war für jeden von uns etwas dabei.

(verfasst von Emma und Paula, 4c)

Butter selbst herstellen – nichts leichter als das!

Während eine Klasse das Museum besichtigte, stellte die jeweils andere Klasse selbst Butter her. Zuerst schüttete die Bäuerin Rahm in ein großes Fass, an dem eine Kurbel angebracht war und verschloss es mit einem Deckel. Darauf setzten sich dann immer zwei Kinder. Abwechselnd durften wir nun an der Kurbel drehen und so wurde nach einiger Zeit aus Rahm Butter. Die selbstgemachte Butter ließen wir uns dann alle mit Brot schmecken. Lecker!

(verfasst von Jonas, 4d)

Im Wald

Auf einem großen Anhänger transportierte uns der Bauer mit seinem Traktor über holprige Pfade in den Wald. Dort holte er eine ältere Zug- und eine moderne Motorsäge heraus. An einem umgefallenen Baum übten wir in Zweierteams den richtigen Umgang mit der Zugsäge. War das anstrengend! Schließlich sägte der Bauer jedem von uns mit der Motorsäge eine Holzscheibe ab, die wir, wieder zurück am Hof, mit einem Riesenmetallstempel bedrucken durften.

(verfasst von Linus und Leopold, 4c)

Das war wirklich ein toller Ausflug, der alle unsere Erwartungen weit übertraf!

Erlebnisbauernhof